MHP
Infektionskrankheiten - Handbuch für den Öffentlichen Gesundheitsdienst
Kompendium Händehygiene, Preis 79,80 €
Pädiatrische Antiinfektiva - KOMPAKT, 24.90€

Hygiene und Recht - 33. Lieferung

Hygiene und Recht: Entscheidungssammlung, Richtlinien, Empfehlungen, Verordnungen, Analysen

Lesen Sie in der aktuellen Lieferung von Hygiene und Recht unter anderem die Entscheidung des OLG Schleswig-Holstein zum Befund „chronisches Knie­gelenksempyem rechts nach VKB-Ersatz mit Quadrizepssehne, MRSA-Infektion“. Stammt die Übertragung von MRSA in das Knie aus dem voll beherrschbaren Organisationsbereich des Behandlers, der zu einer Beweislastumkehr führt? Lagen die Hygienepläne vor?

Lesen Sie dieses Urteil und die Leitsätze der Herausgeber im Detail und vertiefen Sie Ihr Wissen durch die aktualisierten Urteilsanalysen. Bestellen Sie jetzt die 33. Lieferung von Hygiene und Recht.


Zentralsterilisation auf Englisch – jetzt auch per App

Zentralsterilisation ist jetzt auch per App verfügbar. Steri-World erscheint sechsmal im Jahr und enthält die englischsprachigen Inhalte aus Zentralsterilisation: wissenschaftliche Artikel, Fall- und Erfahrungsberichte aus der Praxis, Empfehlungen der Fachgesellschaften sowie Fortbildungsserien. Empfehlungen und Fortbildungsserien sind auch als einzelne Artikel erhältlich.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • Elektronisches Inhaltsverzeichnis – schnelle Suche und Zugriff auf die Publikationen
  • Mit Lesezeichen können Sie wichtige Inhalte markieren
  • Sie können eigenen Notizen hinzufügen (Text, Video oder Audiokommentare)
  • Synchronisieren Sie Ihre Notizen auf all Ihren Geräten über den Cloud-Account
  • Fachwissen mobil und immer dabei

Weitere Informationen unter steri-world.com

Sie finden die Steri-World App im Google Play Store und Apple App Store.


WUNDupdate 2018

26.06.20818 

WUNDupdate 2018 - neues Sonderheft der Zeitschrift WundManagement

Die erste Ausgabe des neuen WUNDupdate ist erschienen und nun für Sie in unserem Shop verfügbar.
Das Sonderheft steht Ihnen als e-Paper-Abonnenent kostenlos zur Verfügung.

Jetzt bestellen


Sonderausgabe DGKH der Hygiene + Medizin

Die Sonderausgabe DGKH der Hygiene + Medizin ist jetzt auch online für Sie verfügbar.
Der Download ist für e-Paper-Abonnenten kostenlos, hier geht es zum Download der digitalen Version.
Weitere Informationen zur Print-Ausgabe finden Sie hier in unserem Shop.

 


Infektionskrankheiten - Handbuch für den Öffentlichen Gesundheitsdienst

Cover Infektionskrankheiten - Handbuch für den Öffentlichen Gesundheitsdienst

24.04.2018

NEU ab 28. Mai 2018 

Prävention und Kontrolle von Infektionskrankheiten sind nach wie vor ein zentrales Thema für alle, die für den Öffentlichen Gesundheitsdienst tätig sind, aber auch für viele andere Berufsgruppen, die mit Infektionskrankheiten zu tun haben. Immer wieder wechselnde epidemiologische Ausgangslagen, neue diagnostische Methoden und veränderte Impfempfehlungen zeigen die Notwendigkeit für eine kontinuierliche Weiterbildung nach fachlich fundierten Prinzipien.

Herausgeber: Dr. med. Martina Littmann, Dr. med. Jeanette Sinha (korrespondierende Herausgeberin), Landesamt für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern, Rostock Priv.-Doz. Dr. med. Löbermann, Universitätsmedizin Rostock, Zentrum für Innere Medizin, Abteilung für Tropenmedizin, Infektiologie und Sektion Nephrologie 

Weitere Autorinnen und Autoren: Dr. med. Carlos Fritzsche, Dr. med. Hilte Geerdes-Fenge, Kai Gloyna, Gerit Hübner, Dr. med. Susanne Reuther

Jetzt bestellen


Aktualisiert: Desinfektionsmittelliste des VAH

13.12.2017 

Einfach sicher sein: 

Desinfektionsmittel-Liste des VAH mit Stand 5.10.2017 als Print- und eBook-Ausgabe erschienen.

Jetzt bestellen


Aktuelles

5. Auflage Leitlinie von DGKH, DGSV und AKI

Leitlinie von DGKH, DGSV und AKI für die Validierung und Routineüberwachung maschineller Reinigungs- und thermischer Desinfektionsprozesse für Medizinprodukte.

Eine Validierung der Prozessschritte Reinigung und Desinfektion ist eine elementare Anforderung, um die Aufbereitung von Medizinprodukten gemäß der Medizinprodukte-Betreiberverordnung sicherzustellen. Seit der Erstauflage 2005 hat das Autorenteam die Leitlinie in kontinuierlicher Arbeit weiterentwickelt und Erfahrungen und Verbesserungen eingearbeitet. Mit dieser überarbeiteten Leitlinie bieten die beteiligten Fachgesellschaften die Umsetzung der Norm DIN EN ISO 15883 «Reinigungs-Desinfektionsgeräte» auf dem aktuellen Stand. Die Leitlinie steht hier zum kostenlosen Download bereit.

Die Druckversionen finden Sie in unserem Shop.

Konferenz der Infection Prevention Society, Manchester, England, 18. – 20.09.2017

Bild: Thinkstock

10 Jahre IPS – Jubiläumskonferenz mit vielfältigem Programm

Im Jubiläumsjahr der britischen Infection Prevention Society fand der jährliche Kongress in Manchester statt. Die Teilnehmer hatten die Wahl zwischen verschiedenen Themenblöcken, jeweils passend zu ihrem beruflichen Hintergrund und Wissensstand. So gab es spezielle Sitzungen zu Themen der häuslichen Pflege und für Mitarbeiter aus dem zahnärztlichen Bereich, und wie immer auch Vorträge für „Neulinge“ unter dem Titel „New to Infection Prevention“.

Gesundheitserziehung und Verhaltensänderung
„Warum ist es so schwierig, Leute dazu zu bekommen grundlegende Hygienemaßnahmen zu befolgen?!“ Diese Frage stellte Prof. Michael A. Borg aus Malta und sprach über die Schwierigkeit, Verhaltensänderungen zu bewirken. Trotz einer Fülle von evidenzbasierten Richtlinien und Literatur bleibt die Umsetzung der korrekten Hygienemaßnahmen und deren Kontrolle in Gesundheitseinrichtungen eine Herausforderung.
So bleiben Versuche, Maßnahmen zu implementieren, häufig suboptimal oder schlagen gar ganz fehl. Die Änderung – besonders seit langem eingeschliffener Verhaltensweisen – ist schwierig. Aus der Industrie gibt es positive Beispiele, wie man Verhaltensänderungen implementieren kann. Mögliche Wege der Anwendung für effektive Hygiene-Strategien könnten daraus abgeleitet werden.
Um Gesundheitserziehung ging es bei Charlotte Eley. Das Programm e-bug des britischen Öffentlichen Gesundheitsdienstes dient zur Informationsvermittlung über Antibiotika, Infektionen und Hygiene (hauptsächlich für Kinder). 80% aller Antibiotika werden außerhalb des Krankenhauses verschrieben, und davon sind ca. 50% unnötig. Diese sowie weitere Fakten zu Hygiene und persönlicher Gesundheitsvorsorge (Hände- und Lebensmittelhygiene, mikrobiologische Grundkenntnisse etc.) wurden in einem 6-wöchigen Kurs zusammengefasst und dessen Wirksamkeit mit Hilfe von Fragebogen und Wissensprüfungen vorher und nachher geprüft. Teilnehmer der Pilotkurse waren junge Mütter und Erwachsene mit Lernschwierigkeiten. Die Ergebnisse zeigten eine Verbesserung des Wissens der Teilnehmer, besonders über Mikroorganismen und Antibiotika. Auch Verhaltensänderungen (z.B. häufigeres Händewaschen und Zähneputzen) waren festzustellen. Der Kurs, der zum Gratis- Download auf der Website www.e-Bug.eu/ beat-the-bugs zur Verfügung steht, ist offenbar geeignet, um Bewusstsein und Wissen im Hinblick auf hygienische Fragen in der Öffentlichkeit zu verbessern.

Sie können den gesamten Kongressbericht hier als PDF (172 KB) herunterladen.

Leipziger Krankenhaushygienetage 2017 am 13. und 14. September 2017

Aus der Praxis, für die Praxis

Zum dritten Mal fanden in diesem Jahr die Leipziger Krankenhaushygienetage im großen Hörsaal der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig statt. Mehr als 400 Teilnehmer kamen zusammen, um gemäß dem Motto „Aus der Praxis, für die Praxis“ viele Anregungen, Impulse und wertvolle Informationen für die tägliche Arbeit in der Hygiene mitzunehmen. Neben zahlreichen Vorträgen wurden wie im letzten Jahr wieder Workshops angeboten.
Frau Prof. Dr. Iris Chaberny, seit 2014 Direktorin und Mitgründerin des Instituts für Hygiene/Krankenhaushygiene in Leipzig sowie Organisatorin der Krankenhaushygienetage, moderierte die Veranstaltung zusammen mit ihrer ehemaligen Studienkollegin Frau Dr. Doris Weitzel-Kage von den Alexianer St. Hedwig Kliniken Berlin GmbH, Berlin.
Der Medizinische Vorstand des Universitätsklinikums Leipzig, Herr Prof. Dr. Wolfgang E. Fleig, eröffnete die Veranstaltung und begrüßte die Teilnehmer: „Lernen Sie viel, tauschen Sie sich aus. Wir haben alle die gleichen Probleme“. Der Fall Tübingen, wo aufgrund eines Ausbruchs in der Neonatologie Anfang September ein Aufnahmestopp verhängt werden musste, könne jede Klinik treffen.

Hier können Sie den gesamten Kongressbericht als PDF (549 KB) herunterladen.

Publikationen in Zusammenarbeit mit