MHP

Zusatzmaterial für die Bezieher des Buches: "Infektionskrankheiten - Handbuch für den Öffentlichen Gesundheitsdienst" von Littmann/ Sinha/ Löbermann (Hrsg.)

 

Infektionskrankheiten - Handbuch für den Öffentlichen Gesundheitsdienst
Martina Littmann, Jeanette Sinha, Micha Löbermann
© mhp Verlag 2018

 

 

 

 

 

Aktualisierungsservice

Sorgfältig recherchierte Aktualisierungen zu den einzelnen Kapiteln seit April 2018 in tabellarischer Übersicht (Stand 1. November 2018) als PDF-Datei:
Hier finden Sie Hinweise zu den Neuerungen in den aktualisierten Empfehlungen der STIKO, aktualisierte Leitlinien zu HIV, Informationen zur Listeriose und zu Malaria, das aktualisierte Impfschema zur Meningokokken-Impfung (Bexsero), Empfehlung zur Polio-Impfung vor Auslandsreisen und zur Tetanus-Postexpositionsprophylaxe, die geänderte Empfehlung zur Tollwutimpfung sowie verschiedene weitere aktuelle (Literatur-)Hinweise


Zusatzmaterial

Hier stellen wir Ihnen einen Auswahl von Tabellen und Grafiken zur Verfügung, die Sie für Ihre Schulungen und PPT-Präsentationen nutzen dürfen, sofern Sie Bezieher des "Infektionskrankheiten - Handbuch für den Öffentlichen Gesundheitsdienst" sind. Bitte achten Sie auf den vollständigen Quellenhinweis und nehmen Sie keine Veränderungen an den Inhalten vor.



Korrektur

Erratum | Update vom 15. September 2018
Die Angabe des Paragraphen im Infektionsschutzgesetz mit Bezug auf die Falldefinitionen im Abschnitt „Meldewege“ muss in folgenden Kapiteln korrigiert werden:
10 (Diphtherie), 
18 (Haemophilus influenza), 
26 (Zoonotische Influenza), 
35 (Masern, Mumps, Röteln, 
36 (Meningokokken).  

Richtig ist: Falldefinition gemäß §11 Abs. 2 IfSG (anstelle Falldefinition gemäß §4 Abs. 2 IfSG).  

 

Erratum | Update vom 24. Mai 2018 
Anhang C Wiederzulassungsempfehlungen für den Besuch von bzw. für Tätigkeiten in Gemeinschaftseinrichtungen nach Auftreten von ausgewählten Infektionskrankheiten 

Tabelle C, Seite 600
Wiederzulassungsempfehlungen – EHEC – Ausschluss von Kontaktpersonen – Richtig ist: 
1 Stuhlprobe sollte am Ende der Inkubationszeit als Umgebungsuntersuchung durchgeführt werden.